Inhalt - Mitteilungen

  • 04. Oktober 2018

Neuerungen im BSZ Wohnen

Die BSZ Stiftung ergänzt das Wohnangebot in Seewen. In Einsiedeln wurden zwei WGs verlegt.

Ende Sommer wurden die neuen bedarfsgerechten Wohnplätze für vier BewohnerInnen an der Bättigmatt 37 eröffnet. Bis Ende Jahr werden die Zimmer bezogen. Damit ergänzt die BSZ Stiftung ihr Wohnangebot entsprechend der Bedarfsplanung des Kantons um vier zusätzliche Plätze. Baulich waren dank der bereits barrierefreien Räumlichkeiten keine Anpassungen nötig. Da die Wohngemeinschaft als Kleingruppe geführt wird und in unmittelbarer Nähe andere Angebote der Stiftung bestehen, konnten trotz teilweise anspruchsvoller Betreuung die zusätzlichen Personalressourcen gering gehalten werden.

Auch in Einsiedeln hat sich die BSZ Stiftung die geographische Nähe zunutze gemacht, um Synergien zu bilden. Dort sind Ende Juni zwei Aussenwohngemeinschaften in die Nähe des Haupthauses an der Grotzenmühlestrasse gezogen. So profitieren die BewohnerInnen heute von bestehenden Angeboten wie dem Personalrestaurant, das sie während den Öffnungszeiten  und für besondere Anlässe nutzen können.

In den Aussenwohngruppen werden BewohnerInnen mit einem geringen Betreuungsbedarf in ihrer autonomen Lebensgestaltung unterstützt. Durch einen eigenen Haushalt wird die selbstbestimmte Teilhabe am Alltag stark gefördert. Ganz im Sinne der UNO-Behindertenrechtskonvention. So gelingt Integration.

Medienmitteilung «Neuerungen im BSZ Wohnen»